Unsere Friedensarbeiter stellen sich vor

ProtestDas Patenschaftsmodell startete 2013 mit dem Ziel, die Vollzeitanstellung von Philipp Ingenleuf beim Netzwerk Friedenskooperative zu sichern. Durch die großzügige Unterstützung von vielen Patinnen und Paten konnte dieses Ziel bereits erreicht werden.

Die nächsten Schritte
Nachdem für Philipps Anstellung eine Grundfinanzierung vorliegt, konnten wir den nächsten Schritt wagen und für Marvin Mendyka die Stelle des studentischen Mitarbeiters auf 450-EUR Basis schaffen beim Netzwerk Friedenskooperative schaffen. Im April 2016 konnte das Projekt um Elise Kopper erweitert werden. Ihr Arbeitsschwerpunkt als Campaignerin liegt auf der Kampagne gegen die Mandatsverlängerung des Bundeswehreinsatzes in Syrien.

Friedensarbeiter Philipp

Philipp IngenleufOb Protestaktionen am Atomwaffenstandort Büchel, die Koordinierung von Kampagnen wie atomwaffenfrei.jetzt oder mein Engagement gegen Rüstungsexporte: All dies wird erst durch die Unterstützung von FriedenspatInnen möglich!Friedensarbeiterin Elise

Mein Studium der Friedensforschung hat mich vor einigen Jahren zur Friedensbewegung geführt. Seitdem bin ich in verschiedenen Zusammenhängen haupt- und ehrenamtlich für den Frieden aktiv. Beim Netzwerk Friedenskooperative arbeite ich als Campaignerin für die Kampagne gegen die Mandatsverlängerung des Bundeswehreinsatzes in Syrien.

Erfahren Sie mehr über Philipp und seine Arbeit. 

 

Friedensarbeiter Marvin

MarvinZur Friedensbewegung stieß ich im Jahr 2013 durch ein Praktikum beim Netzwerk Friedenskooperative. Dort helfe ich bei allen anstehenden Aufgaben.

Erfahren Sie mehr über Marvin und seine Arbeit.

 

 

 

Friedensarbeiterin Elise

ElsieMein Studium der Friedensforschung hat mich vor einigen Jahren zur Friedensbewegung geführt. Seitdem bin ich in verschiedenen Zusammenhängen haupt- und ehrenamtlich für den Frieden aktiv. Beim Netzwerk Friedenskooperative arbeite ich als Campaignerin für die Kampagne gegen die Mandatsverlängerung des Bundeswehreinsatzes in Syrien.

Erfahren Sie mehr über Elise und ihrer Arbeit.