Friedensarbeiterin Elise

EliseMein Studium der Friedensforschung hat mich vor einigen Jahren zur Friedensbewegung geführt. Seitdem bin ich in verschiedenen Zusammenhängen haupt- und ehrenamtlich für den Frieden aktiv. Beim Netzwerk Friedenskooperative arbeite ich als Campaignerin für die Kampagne gegen die Mandatsverlängerung des Bundeswehreinsatzes in Syrien. Dabei ist es mir besonders wichtig, konstruktive Lösungen aufzuzeigen, um einen Paradigmenwechsel innerhalb der deutschen Außen- und Sicherheitspolitik möglich zu machen: Weg von der Sicherheitslogik, hin zur Friedenslogik.

Bei meiner Friedensarbeit lege ich besonderen Wert auf:

  • Dialog und Kooperation statt Konfrontation, um politische Ziele zu erreichen.
  • den Austausch und die Zusammenarbeit zwischen Menschen aus der Friedensbewegung, Friedenswissenschaft, Friedenspolitik und der praktischen Friedensarbeit in Konfliktgebieten, um die Kräfte innerhalb der Friedensszene zu bündeln.
  • das Thema „Gender“, denn Geschlechterrollen, Männlichkeit(en) und Weiblichkeit(en) spielen bei Frieden, Konflikt, Gewalt und Militarisierung eine große, häufig unterschätzte Rolle und sollten auch in unserer täglichen Friedensarbeit, in unserer Sprache und unserem Handeln reflektiert werden.

Friedenspolitische Kampagnenarbeit braucht professionelle, verlässliche, hauptamtliche Strukturen, die die ehrenamtliche Arbeit unterstützen und ergänzen. Um diese Strukturen aufzubauen und nachhaltig zu sichern, bitte ich Dich um Deinen Beitrag als FriedenspatIn.

Vielen Dank!

Elise Kopper

Kurzbiographie Elise

  • seit April 2016 Campaignerin beim Netzwerk Friedenskooperative
  • seit Juni 2015 Mitarbeiterin bei der Plattform Zivile Konfliktbearbeitung
  • seit März 2015 Mitarbeiterin beim Frauennetzwerk für Frieden e.V.
  • seit März 2015 ehrenamtliches Vorstandsmitglied beim Bund für Soziale Verteidigung e.V.
  • seit August 2014 ehrenamtliche Peer Reviewerin beim „IReflect - Student Journal of International Relations“
  • seit Mai 2012 aktives Mitglied in der AG Gender und Frieden im Bund für Soziale Verteidigung e.V.
  • seit April 2010 Forschung zur deutschen zivilen Krisenpräventionspolitik an der Universität Münster (extern)
  • 2014-2016 Ausbildung zur Campaignerin in der Friedensbewegung bei „CampaPeace“
  • 2010-2014 verschiedene Jobs v.a. in den Bereichen Redaktion und Lektorat
  • 2008-2009 Master of Peace Studies an der University of Bradford/UK, Abschlussarbeit: „Communication and Cooperation as Keys to a More Effective German Civilian Crisis Prevention Policy“
  • 2005-2008 Bachelor Politik- und Rechtswissenschaften an der Universität Münster, Abschlussarbeit: „Die feministische Kritik an der Lehre von den Internationalen Beziehungen und an der Friedens- und Konfliktforschung“

Veröffentlichte Texte, Artikel, etc. (Auswahl)

„Prävention als (vernachlässigte?) Aufgabe von Außenpolitik“ von Elise Kopper (FriedensForum 1/2016)

„Gender und Ziviles Peacekeeping“
von Elise Kopper (BSV-Rundbrief 1/2016)

„Zivile Konfliktbearbeitung auf dem Prüfstand“
von Elise Kopper (Bericht zur BSV-Jahrestagung 2015 in: BSV-Rundbrief 2/2015)

„Bewegung_Forschung_Praxis - Wenn Lücken zu Brücken werden“
von Elise Kopper, Christine Buchwald und Sebastian Grieser (Friedensforum 5/2015)

„Gender, Konfliktbearbeitung und Frieden“